Allgemein Die Borkener Zeitung berichtete: Initiativgruppe will flüchtlingsfreundliches Reken

Bericht der Borkener Zeitung vom 14.06.2017:Vorschaubild

Zoff am Melchenberg Initiativgruppe will flüchtlingsfreundliches Reken

Zum Thema: Rekens Bürgermeister nimmt Stellung (Borkener Zeitung vom 14.06.2017)

Stellungnahme SPD Reken: Menschenfreundliches Reken

BZ Bericht:

Initiativgruppe will flüchtlingsfreundliches Reken / Deitert: „Bruch der vertrauensvollen Zusammenarbeit

Von Hubert Konert

REKEN. Die Initiativgruppe Menschen für Reken (MfR) hat bei einem Info-Termin auf dem Melchenberg das Gespräch mit Vertretern des Gemeinderates gesucht. Schriftlich eingeladen hatten Albert Paus und Hubert Breuer von MfR. SPD, Grüne und UWG waren der Einladung gefolgt, die CDU nicht.

„Wir werden in kleinen Schritten weiter daran arbeiten, Reken zu einer flüchtlingsfreundlichen Gemeinde zu machen“, kündigte Breuer an. Das koste nicht viel Geld. Und das Meiste könne von Ehrenamtlichen geleistet werden. Es gehe um Kleinigkeiten, sagte er. Sein Eindruck sei, so Breuer weiter, dass die Gemeinderatsmitglieder über die Situation der Flüchtlinge in Reken „unzureichend informiert“ seien und zum Teil selbst in den Unterkünften noch nicht gewesen seien. MfR-Vertreter hatten Anfang Mai den Umzug mehrerer Flüchtlinge zum Melchenberg begleitet. „Die Art und Weise dieses Umzugs sowie die Unterbringung im Wohnheim am Melchenberg haben uns sehr irritiert...“, heißt es in der Einladung an die Ratsmitglieder.

Veröffentlicht am 14.06.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 708347 -

GEMEINSAM

 

MITEINANDER

 

 

 

Wetter-Online