Kommunalwahlprogramm SPD Reken

Unser komplettes Programm gibt es hier oder mit klick auf die Mühle.

Die Folgenden Themen sind enthalten:

1. Förderung von Familien

Für uns ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtiger denn je. Unserer Überzeugung nach muss die Gemeinde diese mehr als bisher unterstützen. Die SPD Reken setzt sich stets für Familien ein! Dies gilt nicht nur für die klassische Form, sondern ebenso für jede Form der Familie. Um eine Gesellschaft aufzubauen, in der sich Menschen und Familien so entfalten können, wie sie es wünschen, müssen wir alle Familien, gleich welcher Art, fördern. Ebenso müssen wir allen Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Diese Grundsätze spiegeln sich in unserer politischen Arbeit wider. So haben wir bereits die Anträge auf „Soziale Gebühren im Ferienhaus“ und „Anpassungen der Richtlinien für den Familienpass“ gestellt.   mehr

 

2. Wohnen in Reken

Reken muss so entwickelt werden, dass es auch in Zukunft eine lebenswerte Gemeinde ist. Dazu bedarf es einer Anpassung an die geänderten Umweltbedingungen, aber auch neuer Konzepte der Wohnortgestaltung und der Wohnumfeldverbesserung für alle Altersgruppen. So fordert die SPD Reken z. B. mehr bezahlbaren Mietwohnraum für die Rekener Bürger. Denn viele Bürger haben nicht die finanziellen Mittel, um sich ein Baugrundstück zu kaufen. Wir möchten auch diese Menschen in Reken halten, denn wir bewerten Menschen nicht nach Gehalt oder Besitz!  mehr

 

3. Kultur, Ehrenamt und Vereinsleben

Ob durch Galerien der Rekener Farbmühle, Anthologien des Autorenvereins Reken e.V., dem Engagement der Übungsleiter in den Sportvereinen oder Themenabende des Heimatvereins Reken e.V.: Kultur, Ehrenamt und Vereinsleben sind drei wichtige Grundpfeiler unserer Gemeinde. Deshalb gilt es für uns als Partei als selbstverständlich, diese zu fördern und zu pflegen. Denn ohne diese wäre Reken bei weitem nicht so lebenswert wie wir alle es zu schätzen wissen   mehr

 

4. Mobilität und Verkehr

Wir sehen Reken zwar bereits als fahrradfreundliche Gemeinde an, jedoch sehen wir großen Nachholbedarf im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Unsere ansonsten fortschrittliche Gemeinde hat einen erheblichen Nachholbedarf in Bezug auf das Angebot öffentlicher Verkehrsmittel und damit einhergehend generationenübergreifender Mobilität  mehr

 

5. Umwelt-, Natur- und Klimaschutz

Das Thema „Klimaschutz“ bewegt zahlreiche Menschen und Nationen. Wir wollen nicht einfach abwarten, bis sich der Druck erhöht und neue Vorgaben auf unser aller Rücken ausgetragen werden. Wir denken bereits heute an die Zukunft und wollen gute Lösungen (z. B. Erdwärme-Nutzung in den neuen Wohngebieten) finden. Wir wollen selbst gestalten, denn dies ist uns als Teil dieser Gemeinschaft wichtig.

Unsere Anträge „Klimanotstand in Reken“ und „Solarkataster“ unterstreichen ein innovatives und sachorientiertes Vorgehen  mehr

 

6. Bürgerbeteiligung und Transparenz

Die SPD Reken kümmert sich um die Interessen, Sorgen und Nöte der Bürger. Um dies zu gewährleisten, werden wir unter anderem alle Rekener stärker als bisher in die politischen Entscheidungen einbeziehen. Dies soll sich sowohl auf die Beschlüsse im Rat als auch auf die Arbeit in den entsprechenden Gremien und Ausschüssen beziehen. Wir wünschen ausdrücklich die Beteiligungsmöglichkeit der Menschen aus der Gemeinde Reken – insbesondere bei der Gestaltung der Zukunft unserer Gemeinde  mehr

 

7. Bekämpfung von Extremismus, Hass und Hetze

Wir beobachten die verstärkte Radikalisierung unserer Gesellschaft. Diese ist auch in Reken zu spüren. Das Leugnen muss aufhören. Wir stellen uns diesem Trend und kämpfen für eine bunte Gesellschaft. I.  Wir fordern die schonungslose Aufklärung der Rekener Vergangenheit. Ulli Hengemühle hat dies mit seinem Buch angestoßen mehr

 

 

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

26.11.2020 11:22 Regine-Hildebrandt-Preis 2020 geht an zwei Vereine in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern
Der diesjährige Regine-Hildebrandt-Preis 2020 der SPD geht an den Verein „Fulda stellt sich quer“ (Hessen) sowie den Förderverein „Miniaturstadt Bützow“ (Mecklenburg-Vorpommern). Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.Manuela Schwesig, Schirmherrin des Regine-Hildebrandt-Preises: „Mit dem Preis wollen wir diejenigen für ihr zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen, die sich oft an der breiten Öffentlichkeit vorbei für unsere Werte

Ein Service von websozis.info