Konzept Verbesserung Homeschooling

Antrag SPD Fraktion

Konzept zur Verbesserung der Homeschoolingsituation in Reken

Begründung: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden uns noch einige Zeit begleiten. Eine Erfahrung, die wir in der zurückliegenden Phase gemacht haben ist, dass wir nur unzureichend auf das Thema Homeschooling vorbereitet waren. Rekener Schulen sind technisch in vielen Bereichen schon gut ausgestattet und auch die Breitbandanbindung ist meistens gut. Dennoch berichten uns viele Eltern von Problemen bei der Umsetzung des Homeschooling. Es gab technische Probleme, dadurch dass nicht alle Lehrerinnen und Lehrer, aber auch viele Schülerinnen und Schüler nicht hinreichend gut ausgestattet waren. Ebenso gab es keine einheitliche Organisation des Homeschoolings in den Schulen. In vielen Fällen kam der Lehrstoff einfach per E-Mail an die Schülerinnen und Schüler, manche Lehrerinnen und Lehrer unterrichteten mit Videokonferenztools, aber auch da gab es verschiedene Tools. Viele Lehrerinnen und Lehrer zeigten eine hohe Einsatzbereitschaft und viel Kreativität in dieser besonderen Belastungssituation. Dennoch mussten die Eltern einen großen Teil der Aufgaben übernehmen, die sonst durch die Schulen erledigt wurden.

Diese Belastungen der Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer zu senken und gleichzeitig eine hohe Qualität im Homeschooling zu erreichen ist das Ziel des Antrags der SPD-Fraktion. Die SPD-Fraktion fordert daher die Verwaltung auf ein Konzept zur Optimierung des Homeschoolings in Reken zu erstellen. Dies kann natürlich nur in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern erarbeitet werden. Es sollten dabei auch Qualifikationsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer (z.B. „Lernen auf Distanz“ vom NRW Schulministerium), die hinreichende technische Ausstattung von Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen und Schülern und auch die Unterstützungsmöglichkeiten durch die Gemeindeverwaltung betrachtet werden. Ergebnis dieses Konzeptes sollte ein Umsetzungsplan sein, der die nächsten Schritte zeitlich und finanziell dimensioniert. Natürlich wird dieses Vorgehen einige finanzielle Mitte benötigen, wir bitten daher um Nutzung der verschiedenen Fördermöglichkeiten, wie es zum Teil ja auch schon mit dem Fördertopf „Digitalpakt Schule“ passiert. Das Konzept sollte die finanziellen Dimensionierungen für das Jahr 2021 schon bis zu den Haushaltsplanberatungen für den Haushalt 2021 liefern, damit wir die notwendigen Mittel in den Haushalt 2021 einstellen können. Uns ist klar, dass es schon viele einzelne Aktivitäten und Maßnahmen in diesem Bereich gibt (Anschaffung interaktiver Lerntafeln, mobile Endgeräte, …). Nun ist es aber an der Zeit dies zu einem runden Gesamtkonzept zu formen und Reken zu einem Vorreiter in Sachen Homeschooling zu machen. Nicht, um die Schülerinnen und Schüler nicht mehr in den Schulgebäuden zu unterrichten, sondern um unsere Kinder und Enkel auf eine digitalisierte Arbeitswelt vorzubereiten 

 

Beschlussempfehlung: Der Rat der Gemeinde Reken beschließt, dass die Verwaltung ein Konzept zur Optimierung des Homeschoolings in Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern in Reken erstellt. Es sollten dabei auch Qualifikationsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer (z.B. „Lernen auf Distanz“ vom NRW Schulministerium), die hinreichende technische Ausstattung von Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen und Schülern und auch die Unterstützungsmöglichkeiten durch die Gemeindeverwaltung betrachtet werden. Ergebnis dieses Konzeptes sollte ein Umsetzungsplan sein, der die nächsten Schritte zeitlich und finanziell dimensioniert. Auch die Nutzung möglicher Förderungen sollte Bestandteil dieses Konzeptes sein. Das Konzept sollte die finanziellen Dimensionierungen für das Jahr 2021 schon bis zu den Haushaltsplanberatungen für den Haushalt 2021 liefern, damit wir die notwendigen Mittel in den Haushalt 2021 einstellen können.

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

24.11.2020 17:51 Wahlvorschlag zur Bundestagsvizepräsidentin
SPD-Fraktion schlägt Dagmar Ziegler als Bundestagsvizepräsidentin vor Der Pressesprecher der SPD-Bundestagsfraktion Ali von Wangenheim teilt mit: „Dagmar Ziegler ist heute von der SPD-Bundestagsfraktion für die Wahl zur Bundestagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden. Dagmar Ziegler wurde im zweiten Wahlgang ohne Gegenstimme gewählt.“

Ein Service von websozis.info