AsF Landeskonferenz in Gelsenkirchen

Veröffentlicht am 07.03.2016 in Arbeitsgemeinschaften

v.L. Nina Andrieshen, Inge Kunz, die neue Landesvorsitzende der AsF Daniela Jansen, Gerti Tanjsek und Kerstin Erkens

Die Bocholterinnen Nina Andrieshen, Inge Kunz, Gerti Tanjsek und Kerstin Erkens waren als Delegierte bzw. Gastdelegierte auf der AsF Landeskonferenz in Gelsenkirchen. 138 SPD Frauen aus ganz NRW waren gekommen, um den neuen Landesvorstand zu wählen. Zum ersten Mal gab es um den Posten der Landesvorsitzenden eine Kampfkandidatur. Daniela Jansen MdL aus Aachen entschied die Wahl gegen Ulla Meurer aus Heinsberg mit 96 von 138 abgegebenen Stimmen für sich und löste somit Ulla Meurer nach 6 Jahren im Amt als AsF Landesvorsitzende ab.

Für die Bocholterin Gerti Tanjsek, die wieder für den AsF Landesvorstand kandidierte, gab es ein gutes Stimmergebnis. Sie wurde mit 127 von 134 Stimmen gewählt. Uta Röhrmann und Gerti Tanjsek wurden auch als Delegierte für die Bundeskonferenz der Bundes AsF im Juni in Magdeburg, gewählt. Die Bocholterinnen konnten mit dem Ergebnis nach 7 Stunden Konferenz sehr zufrieden sein.

 
 

Homepage SPD UB Borken

NRWSPD: UNSER LAND VON MORGEN

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

Ein Service von websozis.info