Öffentliche Ehrung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements

Öffentliche Ehrung und Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Reken

Begründung des Antrages
Das Ehrenamt ist für immer mehr Menschen in Reken ein ganz selbstverständlicher Teil ihres Alltagslebens. Sie setzen sich freiwillig und unentgeltlich für andere und das Gemeinwohl ein und leisten damit einen ganz wichtigen Beitrag für den Zusammen-halt unserer Gemeinde.
Die SPD-Fraktion möchte mit diesem Antrag erreichen, dass ehrenamtlich Tätige von der Gemeinde Reken eine offizielle Anerkennung erhalten. Dieses kann zum Beispiel durch die Ausstellung eines Ehrenamtspasses geschehen.
Mit dem Pass könnten z. B. Vergünstigungen bei Eintrittspreisen zum Frei- und Hallenbad oder auch ins RekenForum verbunden sein.
Damit würde ein Instrument geschaffen, um ehrenamtliches Engagement zu würdigen.
Dieser Ehrenamtspass könnte auch für Jugendliche bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz durchaus positiv sein.

Die SPD-Fraktion Reken beantragt deshalb:

Die Verwaltung wird beauftragt,
Möglichkeiten der offiziellen Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeiten in der Gemeinde Reken zu entwickeln

Beschluss:

Es ist aber nicht beabsichtigt, einzelne Personen besonders herauszustellen.

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von websozis.info