Sachgerechte Arbeit in den Ausschüssen

Zusammen mit den Grünen und der FDP Faktion stellte die SPD Fraktion, den Antrag die Ladungsfristen zu verlängern

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/ die Grünen und FDP bitten Sie, folgenden Antrag auf
die Tagesordnung der nächsten HFA Sitzung zu sezten:

Änderung der Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse

der Gemeinde Reken, hier Verlängerung der Ladungsfrist ( I Kapitel 1,§2)

Begründung:
Erfolgt in der Sitzung

Beschlussempfehlung :
Der Rat beschließt die Verlängerung der Ladungsfrist auf 10Tage

Mit freundlichen Grüßen

Beschluss im HFA:

Zusammen mit den Grünen und der FDP Faktion stellte die SPD Fraktion, den Antrag die Ladungsfristen zu verlängern. Zur Zeit beträgt die Ladungsfrist 7 Tage. Dieser Zeitraum aber häufig sehr knapp, um sich sachgerecht zu informieren und um die notwendigen Gespräche mit den betroffenen Bürger und Bürgerinnen zu führen. Die Gemeinde Raesfeld hat erst vor kurzen die Ladungsfrist (Zeitraum zwischen Erhalt der Sitzungsunterlagen und der Sitzung) verlängert auf 10 Tage.

Was in anderen Kommunen möglich ist, wurde leider von der CDU /UWG Mehrheit im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Reken abgelehnt.

Kommentar Borkener Zeitung

NRWSPD: UNSER LAND VON MORGEN

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

Ein Service von websozis.info