Allgemein Worte mit Inhalten füllen

Bericht aus der Borkener Zeitung vom 13.07.2019:

Gemeinderat beschließt Kompromiss bei einer Gegenstimme

Klimaschutz nimmt größere Rolle ein

Von Tim Schulze

REKEN. Klima- und Umweltschutz werden künftig bei politischen Entscheidungen der Gemeinde Reken eine größere Rolle spielen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. Lediglich Ludger Pierick von der UWG konnte sich mit dem Beschlussvorschlag nicht anfreunden. Er stimmte dagegen.

Veröffentlicht am 15.07.2019

 

Kuhstall
Fotostrecke»
Allgemein SPD Reken auf Hofbesuch

„Unsere Landwirte tun viel für die Umwelt“, davon konnte sich die Fraktion der SPD und interessierte Mitglieder des Ortsvereins am Montagabend überzeugen. Dabei ist dies nicht beschränkt auf die Tiere an den Höfen, sondern geht viel weiter als man zu Beginn erahnen kann. Wir konnten uns am Hof Hellenkamp über die fachgerechte Haltung von Kühen informieren und zumindest einen kleinen Einblick in die tägliche Arbeit gewinnen. Am Hof Hellenkamp leben ca. 80 Milchkühe. Familie Hellenkamp kennt jede Kuh mit Namen und Identifizierungsnummer, was bei so vielen Tieren schon sehr beeindruckend ist. Neben dem Tagesgeschäft, was auch das Melken umfasst, konnten wir uns auch über die Zucht und Aufzucht von Kühen. informieren. Insgesamt haben wir einen tollen Eindruck vom Hof gewonnen

Veröffentlicht am 13.07.2019

 

Allgemein Dank an den Heimatverein

Die ersten Verteilerkästen sind neu gestaltet, Unser Dank gilt dem Heimaterein, der mit viel Liebe die Ideen umgesetzt hat

Vorschaubild

Veröffentlicht am 27.06.2019

 

Allgemein Gut fürs Klima

Alle Fraktionen haben sich bei der Diskussion des Antrages Klimanotstand in Reken von SPD und den Grünen auf folgenden Kompromiss geeinigt:

1.Der Gemeinderat stellt fest, dass die Auswirkungen des Klimawandels auch an Reken nicht vorbei gehen. Die Eindämmung des Klimawandels und seiner Folgen hat für die Gemeinde Reken weiterhin Priorität und ist ein strategisches Ziel der Gemeinde Reken

2. Bei allen Beschlüssen des Gemeinderates und der Ausschüsse müssen im Rahmen der Möglichkeiten der Verwaltung die Auswirkungen auf das Klima benannt und berücksichtigt werden.

3. Die Verwaltung wird beauftragt, jährlich im Zuge der Haushaltsberatungen im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit einen Überblick über bisherige Klimaschutzaktivitäten und Energieverbrauchszahlen vorzulegen.

4. Die Verwaltung wird beauftragt, sich zur Teilnahme an der nächsten Runde „Ökoprofit“ der WFG Borken zu bewerben.

5. Die Verwaltung wird beauftragt zu untersuchen, welche Möglichkeiten bestehen, weitere regenerative Energie als Gemeinde zu produzieren und das Ergebnis zur nächsten Haushaltsberatung vorzulegen.

Veröffentlicht am 20.06.2019

 

Allgemein Klimanotstand in Reken

Die Fraktionen von Die Grünen und der SPD beantragen für die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 18.06.2019 folgenden Antrag auf die Tagesordnung zu nehmen:

Klimanotstand in Reken

Begründung: Die Auswirkungen des Klimawandels werden immer deutlicher spürbar. Schäden von fast 1 Mrd. € in NRW im vergangenen Jahr sind das allein ökonomisch sichtbare Ergebnis der Folgen des vor allem von Menschen verursachten Klimawandels. Junge Menschen weltweit und auch in Reken machen seit Monaten darauf aufmerksam, dass Klimaschutz die wesentliche Grundlage für die Zukunft der Menschen auf diesem Planeten ist. Die Folgen des menschengemachten Klimawandels sind weltweit und damit auch in unserer Kommune spürbar. Der Umwelt- und Klimaschutz muss auch in unserer Gemeinde Reken in Beschlüssen und Handlungen unserer Ratsarbeit den ihm gebührenden Stellenwert erhalten.

Lesen Sie hier den vollständigen Antrag

Berichterstattung BZ vom 07.06.2019

Veröffentlicht am 07.06.2019

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 845521 -