Rosen zum Muttertag mit unserer Europawahlkandidatin Sarah Weiser

Veröffentlicht am 11.05.2019 in Allgemein

Die SPD hat heute in Reken an verschiedenen Standorten Rosen zum Muttertag verteilt. Zusätzlich haben wir die Werbetrommel für den Europawahlkampf gerührt, denn immerhin ist die Europawahl eine sehr wichtige Wahl. Jeder sollte seine Stimme nutzen, um Europa zu gestalten und dafür zu sorgen, dass wir weiterhin von den Vorteilen eines vereinten Europas profitieren können.

 

Während unseres Wahlkampfes, haben wir festgestellt, dass bereits viele Bürger per Briefwahl abgestimmt haben. Dieses Engagement wollen wir an dieser Stelle noch einmal loben.

Als besondere Gäste durften wir Sarah Weiser, unsere Europawahlkandidatin für das Münsterland und Ulla Schulte, unsere Bundestagsabgeordnete begrüßen. Beide haben uns tatkräftig unterstützt. Viele Rekener konnten so noch einmal unsere Kandidaten hautnah erleben und live kennenlernen.

Wir konnten heute mit vielen Bürgern diskutieren und freuen uns immer wieder auf Fragen aus der Bevölkerung. Als demokratische Partei ist die Meinungsfreiheit ein hohes Gut, welches von uns respektiert wird. Dennoch schrecken wir vor keiner sachdienlichen Diskussion zurück. Wir sind uns sicher, dass die Rekener dies an diesem Samstag erneut feststellen konnten und freuen uns bereits auf den weiteren Meinungsaustausch mit unseren Bürgern.

Wir danken allen Menschen, die uns so freundlich auf der Straße begegnet sind. Zusätzlich danken wir unseren Gästen Sarah und Ulla.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und einen schönen Muttertag.

 

 

Mitglied werden

Ortsgespräch Mai 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

Ein Service von websozis.info