Widmung neuer Straßen

Veröffentlicht am 12.03.2020 in Allgemein

Die SPD-Fraktion beantragt für die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 19.03.2020 folgenden Antrag auf die Tagesordnung zu nehmen: Widmung neuer Straßen nach den Namen von Menschen, die in Reken während der NS-Zeit verfolgt wurden oder sich aktiv gegen den Nationalsozialismus gestellt haben.

Begründung:
Der Beitritt der Gemeinde Reken zum Riga Komitee war ein erstes starkes Zeichen gegen das Vergessen. Doch bei diesem Zeichen soll und darf es nicht bleiben. In dem Buch von Uli Hengemühle über die Zeit in Reken in den Jahren von 1900 bis 1945 wird beschrieben wie sich das Gedankentum der Nationalsozialisten damals auch in Reken ausgebreitet hatte. In Diskussionen zu diesem Buch warnen viele ältere Manschen davor, dass sie bereits Zeichen für eine ähnliche Entwicklung sehen. Aus Sicht der SPD Fraktion müssen wir alle konsequent gegen solche Entwicklungen agieren. Dazu ist es aus Sicht der SPD notwendig die Rekener Opfer des Nationalsozialismus und auch die Menschen, die sich gegen den Nationalsozialismus gestellt haben, öffentlich zu nennen und ihnen zu dauerhaft gedenken. Eine Möglichkeit dazu ist Straßen diesen Menschen zu widmen, verbunden mit Erläuterungen zu den Schicksalen dieser Menschen.
In Reken haben sich einige engagierte Menschen intensiv mit dem Thema „Nationalsozialismus in Reken“ auseinandergesetzt. Wir möchten daher Herrn Uli Hengemühle bitten in Zusammenarbeit mit dem Heimatarchiv Vorschläge für die Widmung von Straßennamen zu erarbeiten. Diese Vorschläge sollen dann in der Sitzung des HFA am 10.6.2020 vorgestellt werden. Im Rahmen dieser Sitzung und der Ratssitzung am 24.6.2020 soll dann ein Beschluss zur Widmung kommender Straßen erfolgen.
 

Beschlussempfehlung:

Der Rat beschließt

  • Herrn Uli Hengemühle zu bitten in Zusammenarbeit mit dem Heimatarchiv Vorschläge für die Widmung von Straßennamen zu erarbeiten.

  • Diese Vorschläge werden in der Sitzung des HFA am 10.6.2020 vorgestellt.

  • Im Rahmen dieser Sitzung der HFA am 10.6.2020 und der Ratssitzung am 24.6.2020

    wird über ein Beschlussvorschlag zur Widmung kommender Straßen abgestimmt.

 

 

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von websozis.info