Besichtigung Area48734 Ortsverein Bericht Begehung Jugendzentrum AREA48734

Am Sonntag den 13.10.2019 war unser Ortsverein zu Gast im Jugendzentrum AREA48734 Reken. Das Jugendzentrum befindet sich in der Trägerschaft des Jugendwerk Reken e.V. Zu Anfang 2018 hat das AREA48734 das Obergeschoss des VerBiz bezogen. Zur Entstehung der Einrichtung wurden viele Kinder und Jugendliche unserer Gemeinde in die Planung mit einbezogen.

Die pädagogische Leitung des Jugendwerk Reken e.V. Henning Sittlinger und der pädagogische Mitarbeiter Marvin Buchecker führten uns durch die Räumlichkeiten, die an den Wochentagen Montags bis Freitags von den Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde frei genutzt werden können.

Für uns als Ortsverein war es wichtig, uns mit den hauptamtlichen Mitarbeitern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde Reken auszutauschen. So konnten wir einen Eindruck über die soziale Infrastruktur unserer Gemeinde, wie auch neue Impulse für die kommunale Arbeit gewinnen.

Bis zu der Begehung war uns nicht bewusst, wie ausgeprägt das Netzwerk des Trägers im sozialen Raum unserer Gemeinde ist. Neben des Großprojektes „Inklusive Zirkuswoche“ finden auch regelmäßige Angebote mit der örtlichen Brückenschule und Sekundarschule statt.

Die Kooperation des Jugendwerk Reken e.V. mit anderen Einrichtungen, Institutionen und Vereine verfolgt das Ziel die Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde zu fördern und zu stärken. Diese Arbeit würdigen wir als SPD und sind stolz auf das Engagement der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter.

Nach der Führung durch das Jugendzentrum fand ein Austauschgespräch statt. Ein Thema dieses Gesprächs, war die „Aufsuchende Jugendarbeit“ der Gemeinde Reken. Mit dieser sollen auch die Ortsteile Maria Veen, Bahnhof Reken, Hülsten und Klein Reken von der Offenen Kinder- und Jugendarbeit erreicht werden. Diesen Ausbau der Jugendarbeit begrüßen wir und sehen ihn als wichtig an. Denn wie wir von den pädagogischen Mitarbeitern erfahren haben, stehen auch unsere jungen Bürger vor neuen Herausforderungen. Durch den Ausbau der Ganztagsschule, verbringen diese immer mehr Zeit in den Schulen. Diese sind nicht mehr nur ein Raum für das Lernen geworden, sondern müssen ebenso den Rahmen für die Förderung der sozialen Entwicklung leisten.

Umso mehr erachten wir es als wichtig, dass die Schulsozialarbeit an unseren Schulen innerhalb der Gemeinde ausgebaut worden ist bzw. weiter ausgebaut wird und die pädagogische Koordination der Schulsozialarbeiter bei Herrn Sittlinger liegt. Denn wie uns die pädagogischen Mitarbeiter klar machten, keine Alleingänge, sondern gebündelte Kräfte kommen unseren Kindern und Jugendlichen in Reken zugute.

Für uns als Ortsverein resultiert aus dem Gespräch daher die Aufgabe, die pädagogischen Mitarbeiter des Jugendwerk Reken e.V. und der Schulsozialarbeit zu unterstützen. Auch werden wir gegenüber Impulsen aus der Jugendarbeit sensibler sein. Denn wir als SPD möchten nicht nur der Kümmerer der Erwachsenen, sondern auch der jungen Generation sein.

Veröffentlicht am 01.11.2019

 

Allgemein Bericht „Wahl der SPD-Doppelspitze“

Bis zum Freitag dem 25.10.19 hatten bundesweit alle Genossen die Möglichkeit ihre Stimme für unseren Parteivorsitz abzugeben. 213.694 Wahlberechtigte Stimme wurden abgegeben und es wird eine Stichwahl zwischen den Genossenduos Geywitz/Scholz und Esken/Walter-Borjans geben.

Das Ergebnis hat uns als Ortsverein nicht sonderlich überrascht, denn es standen 6 Duos zur Auswahl und jeder der Kandidaten hat seine Unterstützer innerhalb unserer Partei. Ergo war es sehr wahrscheinlich, dass jeder seine Stimmen bekommen würde.

Nun lässt sich natürlich darüber streiten, wie die Wahlbeteiligung innerhalb unserer Partei zu werten ist. 53,28 Prozent sind gewiss nicht die Anzahl an Mitgliedern, die unser Bundesvorstand hatte erreichen wollen. Es muss jedoch an dieser Stelle auch gesagt werden, dass keine andere Partei je zuvor derartige Bemühungen auf sich genommen hat, ihre Mitglieder aktiv in die wichtigste, innerparteiliche Personaldebatte einzubeziehen. Es fanden diverse Veranstaltungen und Debatten über die letzten Monate in den Unterbezirken der SPD statt. Es wurde diskutiert, und zwar mit großem Respekt voreinander. Weder wurde auf der Arbeit vorheriger Vorsitzenden herumgetreten, noch haben die Kandidaten sich untereinander diskreditiert. Das dies nicht selbstverständlich ist, konnten die Bürger bereits zuvor beim politischen Mitbewerber beobachten.

Das Ergebnis wurde am Samstag den 26.10.2019 von 250 Freiwilligen im Willy-Brandt-Haus ausgezählt. Die Entscheidung wer es nun wird soll am 30. November bei einer Stichwahl entschieden werden.

Wir als Mitglieder können nun zwischen zwei verschiedenen Führungen wählen. Genossen Geywitz und Scholz, sprechen sich klar für die GROKO aus und möchten den aktuellen Kurs der SPD weiterführen. Eine Alternative dazu bieten, Genossen Esken und Walter-Borjan, denn diese sehen eine weitere Zusammenarbeit mit der CDU/CSU äußerst kritisch.

Es bleibt also dynamisch in unsere Partei, bis dahin machen wir in Reken weiter wie zuvor und kümmern uns um die Anliegen der Bürger unserer Gemeinde.

Veröffentlicht am 28.10.2019

 

Hofladen Keil Allgemein SPD Mitgliederversammlung

SPD Mitgliederversammlung am 25.10.2019 Turnusgemäß hat der Ortsverein der SPD Reken seine Mitgliederversammlung abgehalten. Die zweite Mitgliederversammlung des Jahres 2019 fand auf dem Hof Keil, in Reken statt.

Neben zahlreichen Mitgliedern erschienen auch weitere Gäste zur Versammlung in Reken. So waren Marc Jaziorski, Vorsitzender des Unterbezirkes Borken (UB), Richard Kassner (stellvertretender Vorsitzender des UB), Felix Höppner als amtierender Geschäftsführer des UB, Jan Kemper als Ortsvorsitzender Heiden und Schriftführer im UB sowie Frederik Ludwig, amtierender Vorsitzender der JUSOS im Kreis Borken anwesend.

Zunächst konnte sich bei einer Betriebsbesichtigung jeder mit dem Konzept des Hofes vertraut machen. Den Hof Keil zeichnet aus, dass dieser eine Nische besetzt und auf Lokalität statt Globalisierung setzt.

 

Neben Diskussionen über Landwirtschaft und Tierwohl wurden auch Themen wie der ÖPNV und die anstehende Kommunalwahl diskutiert. Der Rekener Ortsverein stellt im Moment die Weichen für den anstehenden Kommunalwahlkampf im Jahre 2020. Hiermit befinden sich die Rekener SPD Mitglieder in guter Gesellschaft, denn im ganzen UB bereitet die SPD dieses Ereignis vor.

Neben sachlichen Diskussionen konnte die SPD auch zwei Mitglieder ehren. Zum einen feiert Diane Inholte, stellvertretende Vorsitzende des Rekener Ortsvereins und frühere, langjährige Vorsitzende ein 10-jähriges Jubiläum, zum anderen wurde Gisela Raupach für ihr ehrenamtliches Engagement von 30 Jahren Ratstätigkeit und einer ebenso langen Mitgliedschaft geehrt.

Der Abend konnte in gemütlicher Atmosphäre und frisch gegrillten und lokalen Leckereien ausklingen.

Veröffentlicht am 27.10.2019

 

Fotos: Frederik Ludwig Bundespolitik Viel Zuspruch nach gelungener Pflegekonferenz der SPD im Kreis Borken

Ausschließlich positive Rückmeldungen verzeichnet die SPD nach ihrer Pflegekonferenz am 12. Oktober, so der stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Gerhard Ludwig, der die Konferenz in Borken moderierte. Dort zeigten Ursula Schulte, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Vreden und der Sozialpolitische Sprecher der SPD Landtagsfraktion Josef Neumann die aktuelle Situation, Mängel und Zukunftsaussichten der Pflegeversicherung auf (siehe untenstehend Bericht in der Borkener Zeitung). Auch der Mangel an Pflegekräften wurde besprochen. Darüber hinaus wurde deutlich, dass es zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen zusätzlicher Angebote rund um die Pflege bedarf. Es ist ganz wichtig, dass es tragfähige Hilfen und Netzwerke gibt, bevor die Pflegebedürftigkeit eintritt. Hierzu werde der SPD-Unterbezirk und die SPD-Kreistagsfraktion verschiedene Initiativen ergreifen, so Gerhard Ludwig.

Veröffentlicht von SPD UB Borken am 18.10.2019

 

Foto von links: Dirk Wiese, Rainer Spiering und Ursula Schulte MdB und MdL Ursula Schulte als stellvertretende Ernährungspolitische Sprecherin wiedergewählt

Berlin. Es ist eine parlamentarische Gepflogenheit, dass die Sprecher und Sprecherinnen der Arbeitsgemeinschaften in den Fraktionen des Deutschen Bundestages zur Halbzeit der Legislaturperiode neu gewählt werden. Das ist gleichzeitig ein Stimmungstest über die geleistete Arbeit.

Dieser Test fiel im Bereich Ernährung und Landwirtschaft eindeutig aus. Einstimmig wiedergewählt wurden Rainer Spiering aus Niedersachsen als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Ernährung und Landwirtschaft in der SPD-Bundestagsfraktion sowie Ursula Schulte und Dirk Wiese, beide aus Nordrhein-Westfalen, als seine gleichberechtigten Stellvertreter.

Veröffentlicht von SPD UB Borken am 17.10.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 862033 -

 

GEMEINSAM

 

MITEINANDER

 

 

WebsoziInfo-News

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

Ein Service von websozis.info