Nachrichten zum Thema Allgemein

29.12.2022 in Allgemein

Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Reken am 10.12.2022

 

Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Reken am 10.12.2022

Am 10.12.2022 war es endlich wieder mal so weit. Die Genossinnen und Genossen konnten eine Mitgliederversammlung in Präsenz abhalten. Die Einschränkungen der Pandemie hatten dies in den Jahren 2020 und 2021 verhindert. Nun hieß es, den Vorstand zu entlasten und neu zu wählen. Der bisherige Ortsvereinsvorsitzende und ehemalige Bürgermeisterkandidat Christoph Sprenger zieht sich aus der aktiven Lokalpolitik in Reken zurück, ebenso die bisherige Kassiererin Gudrun Borgwerth. ”Das ursprüngliche Ziel, eine Steigerung der Effizienz und eine Verteilung der Arbeit auf mehrere Schultern haben wir nicht erreicht, stattdessen ist eine Bündelung eingetreten”, konstatierte Christoph Sprenger kritisch. Trotz des politischen Interesses hat er sich dazu entschlossen nicht erneut zu den Vorstandswahlen anzutreten. Aufgrund dessen wurde der Wunsch geäußert, dass er vom Ratsmandat zurücktreten solle. Diesem Wunsch kommt er zum Jahresende freiwillig nach. Die anwesenden Genossinnen und Genossen dankten Christoph Sprenger und Gudrun Borgwerth für ihr hohes Engagement für ein sozialeres Reken, verbunden mit guten Wünschen für die Zukunft und der Aufforderung der SPD in Reken in schwierigen Zeiten weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Beim neuen Vorstand geht die SPD in Reken neue Wege. Erstmals werden zwei Personen an der Spitze des Ortsvereins stehen. Zu den neuen Ortsvereinsvorsitzenden wurden einstimmig Diane Inholte und Andreas Zander gewählt, die nun das Führungsduo bilden. Verstärkt wird der Vorstand durch den Kassierer Christian Schultewolter, den Schriftführer Tobias Zobel und den Beisitzer Günter Mecking, die ebenfalls einstimmig gewählt wurden. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser...daher wurden auch die Revisoren neu gewählt, auch dies einstimmig. Gisela Raupach und Detlev Inholte sind nun für die Prüfung der Kasse verantwortlich. In der Versammlung wurden zudem 12 Jubilare für bis zu 50-jährige SPD-Mitgliedschaften geehrt. In angeregten Diskussionen tauschten sich „alte“ und „neue“ Funktionsträger, sowie die anderen anwesenden Genossinnen und Genossen über aktuelle lokale, regionale und überregionale Themen aus. Alle waren sich einig, bei allen Krisen und Herausforderungen darf der soziale Zusammenhalt nicht verlorengehen. Dafür wird die SPD in Reken sich auch weiterhin einsetzen.

SPD-Ortsverein der Gemeinde Reken

Diane Inholte und Andreas Zander

17.04.2022 in Allgemein

Frohe Ostern

 

 

22.03.2022 in Allgemein

Wir müssen die Klimaanpassung stärker in den Fokus rücken

 

Nadine Heselhaus: "Wir müssen die Klimaanpassung stärker in den Fokus rücken"

SPD-Bundestagsabgeordnete wirbt für den Wettbewerb "Blauer Kompass"

 

"Die Flutkatastrophe im letzten Sommer hat einmal mehr gezeigt: Neben der Bekämpfung des Klimawandels muss die Klimaanpassung stärker in den Fokus rücken. Ereignisse wie Starkregen, Hitze, Dürreperioden oder schwere Stürme treten immer häufiger auf - auch hierzulande. Dafür müssen wir Vorkehrungen treffen", so die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Borken II, Nadine Heselhaus.

 

Um Projekte in diesem Bereich zu unterstützen, lobt das Bundesumweltministerium zusammen mit dem Umweltbundesamt einen Preis aus, den "Blauen Kompass". Ausgezeichnet werden innovative und wirksame Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Erstmals können sich in diesem Jahr auch Kommunen bewerben. Antragsberechtigt sind außerdem Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Vereine, Verbände und Stiftungen. Auf die Gewinner wartet ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 1. April. Die Preisverleihung findet im September in Berlin statt. "Über Einsendungen aus dem Kreis Borken würde ich mich sehr freuen", so Nadine Heselhaus, die zur Teilnahme an dem Bundeswettbewerb aufruft.

Bewerbungen können eingereicht werden unter

www.uba.de/blauerkompass

Dort finden sich auch weitere ausführliche Informationen zum Wettbewerb.

18.03.2022 in Allgemein

Verbraucherpolitik ist heute wichtiger denn je

 

Nadine Heselhaus: "Verbraucherpolitik ist heute wichtiger denn je"

Raesfelder Abgeordnete ist stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Umwelt und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion

 

Nadine Heselhaus ist zur stellvertretenden Sprecherin der Arbeitsgruppe Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion gewählt worden. Die SPD-Abgeordnete für den Wahlkreis Borken II übernimmt damit mehr Verantwortung für ihre Facharbeitsgruppe und vertritt sie gemeinsam mit Sprecher Carsten Träger und Co-Stellvertreterin Dr. Franziska Kersten nach außen.

 

Ihr spezieller Themenbereich bleibt der Verbraucherschutz. Dessen Stellenwert sieht die Raesfelderin durch ihre Wahl gestärkt. "Verbraucherpolitik ist heute wichtiger denn je. Ich werde darauf achten, dass sich das auch im Regierungshandeln widerspiegelt", so Heselhaus. Seit dieser Wahlperiode ist nicht mehr das Justiz-, sondern das Umweltministerium für den Verbraucherbereich zuständig. Für die Sozialdemokratin liegt darin eine Chance: "Die Transformation zu einer ökologisch nachhaltigen Gesellschaft gelingt nur gemeinsam mit den Verbraucher*innen. Ob es um die Reparierbarkeit von Produkten oder bezahlbare saubere Energie geht: Wenn Verbraucher- und Umweltpolitik zusammengedacht werden, gewinnen am Ende beide."

16.03.2022 in Allgemein

Geflüchtete Menschen aus Ukraine gut aufnehmen

 

Nadine Heselhaus: „Geflüchtete Menschen aus Ukraine gut aufnehmen“

SPD-Bundestagsabgeordnete weist  auf KfW-Programm für Kommunen hin

 

Immer mehr Menschen fliehen aus der Ukraine und suchen auch in Deutschland Schutz. Städte und Gemeinden haben Unterstützung angeboten und bereiten sich auf die Ankunft von geflüchteten Menschen vor. Die staatliche Förderbank KfW hat ein Programm mit 250 Millionen Euro aufgelegt, um die Kommunen zu unterstützen. Die Bundestagsabgeordnete Nadine Heselhaus weist darauf hin, dass die Gelder ab sofort beantragt werden können. „Es ist wichtig, dass wir die Menschen aus der Ukraine gut bei uns aufnehmen und die große Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung professionell unterstützen“, so Heselhaus.

 

Das "Sonderprogramm Flüchtlingseinrichtungen" läuft über das etablierte Programm IKK Investitionskredit Kommunen und ist mit einem Signalzins von minus 0,75 % ausgestattet. Die Laufzeit des Sonderprogramms ist bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Der maximale Kreditbetrag beträgt 25 Millionen Euro pro Kommune. Kommunale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen können für Maßnahmen der Flüchtlingshilfe die Betriebsmittelvariante des Programms IKU Investitionskredit kommunale Unternehmen nutzen.

NRWSPD: UNSER LAND VON MORGEN

 

Mitglied werden

Ortsgespräch September 2020

GEMEINSAM

MITEINANDER

WebsoziInfo-News

16.04.2024 15:10 Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland
“Wir werden nicht das Streichkonzert im sozialen Bereich machen. Ganz im Gegenteil” In der aktuellen Folge des Podcasts „Lage der Fraktion“ ist Bernd Westphal zu Gast, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion. Er erklärt, warum die wirtschaftliche Lage besser ist, als viele sagen; dass die Kritik der Wirtschaftsverbände an der Bundesregierung unangemessen ist, und, wieso die… Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland weiterlesen

Ein Service von websozis.info